Was kostet ein Mensch? Die Bewertung, Kategorisierung und Messung menschlichen Lebens nach rational-ökonomischen Entscheidungen

Home Was kostet ein Mensch? Die Bewertung, Kategorisierung und Messung menschlichen Lebens nach rational-ökonomischen Entscheidungen
Ungleichgewicht

Bei den Terroranschlägen am 11. September 2001 kamen rund 3.000 Menschen ums Leben. Daraufhin richteten die USA einen Hinterbliebenen-Fonds ein, dessen Auszahlungssumme sich nach einer extra entwickelten Entschädigungsmatrix bemaß. Die Mutter eines getöteten Kellners bekam einen Bruchteil der Summe, die der Frau eines Bankers zugestanden wurde.
Solche Kalkulationen um den monetären Wert eines Lebens finden jeden Tag statt. Gerichte legen fest, wie hoch die Entschädigungssumme für Hinterbliebene ist, Versicherungen errechnen Policen und selbst die Weltgesundheitsorganisation arbeitet mit Daten zum monetären Wert eines Lebens.
Wir beschäftigen uns mit Fragen der Gleichwertigkeit menschlichen Lebens. Expert*innen geben uns Einblicke, wie ein Leben berechnet wird und wann diese Berechnungen Anwendung finden (dürfen). Gemeinsam diskutieren wir, ob eine rational-ökonomische Berechnung sinnvoll erscheint, und eruieren alternative Determinanten.
Der Workshop ist eine Veranstaltung der Evangelischen Akademie der Pfalz. Zur Teilnahme eingeladen sind alle Interessierten zwischen 15 und 26 Jahren.

 

Weiteres Informationsmaterial


Themenbereich

präsenz,
Wirtschaft und Nachhaltigkeit

Tagungsleitung

Organisation

Kerstin Overhage
Kerstin Overhage
Phone
06341 96890-32
E-Mail
kerstin.overhage@eapfalz.de

Datum

6. - 8. Mai 2022

Uhrzeit

Ganztägig

Veranstaltungsort

Jugendherberge Bad Bergzabern

Kosten

kostenfrei

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.